Petra und Christiane haben ein ganz tolles Pflegevideo gedreht, das wollte ich nicht vorenthalten :

zum Video

Pflege muss sein !
Pflege muss sein !

Da unsere Tibeter Langhaarhunde sind, kommt

man um die Pflege nicht herum.

Wir haben bei Tosca im Welpenalter bereits begonnen,

sie an Bürste und Kamm zu gewöhnen.

5 Min. , nicht länger- gepaart mit Kuschelzeit und

Leckerlis hat sie sich schnell an die "Kämmzeit" gewöhnt.

 

Unsere bewährten Pflegeutensilien sind :

Die Doggyman (erledigt alle Vorarbeiten und das kurze "Drüberbürsten" für zwischendurch)

Einen großen Holzkamm (von der Züchterin mitbekommen)

Die Activet Bürste "grün" (eine für alles !), "lila" in doppelt u.

Spratkämme (für die Feinarbeit)

Und wenn es mal doch gefilzt hat, bewährt sich der rote Mat Zapper

Nie trocken Bürsten !
Nie trocken Bürsten !

Damit das Fell nicht bricht, wird es vorher mit einer Conditioner Mischung eingesprüht und erst dann gekämmt bzw. nach dem Baden.

 

Baden

auch daran wird am besten schon im Welpenalter gewöhnt.

Unterbodenwäsche ist öfter nötig, hier reicht normales Wasser.

Komplett gebadet wird nicht öfter als alle 4-6 Wo (es sei denn, sie wälzt sich in irgendwas oder die Rüden haben ungünstig "getroffen").

 

Shampoo und Conditioner

hier muss man selbst seine Linie finden, es gibt mind. 4 verschiedene Felltypen und genauso unterschiedlich reagiert das Fell auf Shampoo und Conditioner. Wir haben uns bei der Maus für die Produkte von Petra Maaz entschieden, ab und an Plush Puppy oder Pet Silk Keratin.

Es gibt  für jeden Hund das richtige Mittel, keine Sorge...

 

Pflegestunde

Stunde deshalb, weil es mit ihren (damals) 8 Monaten noch vollkommen ausreichend ist, oft brauch ich noch nicht mal ne halbe Stunde (es kann sich hier später auch durchaus mal um 3 Std. handeln..).

1x die Woche und alle 2 Tage oberflächlich.

Sie wird erstmal auf die Couch geholt (das ist schon was besonderes für sie und sie liebt es, da liegen zu dürfen), komplett eingesprüht .

Ich mische Condi und Wasser 1: 10 etwas Seiden- oder Weizenprotein dazu

Nun lege ich sie mir auf die Seite (ja, auch sie diskutiert da hin und wieder mal, aber nach keinen 4 Versuchen ergibt sie sich ihrem Schicksal...),

nehme die Doggyman oder die CC und fange unten am Bein an vorzukämmen.

Schichtweise von unten nach oben.

Die Acti-Vet Bürste folgt, mit ihr kann man wunderbar kleinere Knötchen entfernen.

Mit dem Spratkamm wird dann Schicht für Schicht an der Haut angesetzt und gekämmt, denn die abgestorbene Unterwolle fällt nicht einfach so raus- hier muss geholfen werden und das klappt mit dem Spratkamm sehr gut.

Nur mit einer Bürste kommt man meiner Meinung nicht weit und Filzstellen lassen nicht lange auf sich warten, was sehr schade wäre...

Über Bauch (zwischendurch nachsprühen nicht vergessen) Brust, Vorderbeine, Hals und Kopf arbeiten wir uns weiter vor...

 

das Ergebnis kann sich sehen lassen
das Ergebnis kann sich sehen lassen

Das schöne Fell kann man aber auch mit der Ernährung unterstützt werden.

Tosca wird roh und frisch gefüttert, bekommt hochwertige, kaltgepresste Öle (hier wechsel ich immer- empfehle die Produkte vom DHN Shop)

sowie Kräuterkuren untergemischt.

Wer sich für diese Art der Fütterung interessiert, dem empfehle ich die Bücher von Swanie Simon BARF, die gibt es mittlerweile für Welpen, Senioren und BARF allgemein. Sie sind schon für 5 Euro zu haben und man hat alles zur Hand was man braucht. Nadine Wolf hat momentan das beste Barf Buch auf dem Markt. Auch Natural Dog Food von S.Reinerth ist sehr ausführlich